Milch - Ein gesunder, natürlicher und leckerer Rohstoff. Die Tausende Liter Milch welche für die Herstellung von Caprice des Dieux nötig sind, sammeln wir bei den Bauernhöfen in der Region um llloud.

Im Rahmen der von unseren Milchbauern aufgestellten Richtlinien für die gute Tierhaltungspraxis verpflichten wir uns und unsere Zulieferer zur kontinuierlichen Verbesserung der Futterqualität und Wohlbefinden der Tiere, denn nur gut genährte und zufriedene Kühe geben die erstklassige Milch, die wir für die Herstellung von Caprice des Dieux benötigen. Unsere Grundsätze dabei lauten Rück- verfolgbarkeit, Transportqualität und Umweltschutz.

Sobald die Milch in der Käserei eintrifft, wird sie strengen Kontrollen unterzogen und anschliessend pasteurisiert und für die Verarbeitung vorbereitet. Die Rezeptur für den Caprice ist einmalig: Milch, köstlicher Rahm und eine Prise Milchsäurebakterien, die seit Generationen von unseren Käsemeistern gezüchtet und wohl gehütet werden. Diese Zutaten geben dem Caprice sein feines, frisches Aroma.
DICKLEGEN, FORMEN UND PRESSEN, AUSLÖSEN UND ZUM SCHLUSS INS SALZBAD

Unsere Käser fügen als allererstes der Milch Lab hinzu. Erst durch diese einfache, gesunde und natürliche Zutat verwandelt sich die Milch in Käse.

Beim Dicklegen gerinnt die Milch zum sogenannten Käsebruch, der geschnitten, gerührt und in ovale Formen gefüllt wird. Das muss ganz vorsichtig geschehen, denn die Masse ist sehr weich.

Auch beim Auslösen aus den Formen müssen unsere Käser ihr Können beweisen, damit keinesfalls die Enden beschädigt werden. Dann wird der Käse im Salzbad eingelegt.
Nach einigen Stunden werden die Käselaibe fest und reifen dann in unseren kühlen, luftigen Reifekellern in aller Ruhe heran. Dabei werden sie regelmässig gewendet. In dieser wichtigen Phase entwickelt der Caprice des Dieux sein volles, typisches Aroma: Es bilden sich die feine, samtig weisse Haut, der cremige Teig und das köstliche, zartschmelzende Herz.

Sobald unsere Käser sich vergewissert haben, dass die Caprices perfekt sind, werden die Laibe sorgfältig in Schutzpapier verpackt und nach Frankreich und ins Ausland verschickt. Die mehr als einen Monat andauernde Nachreifung ist die letzte Etappe bevor Sie Ihren Caprice geniessen - am besten gemütlich zu zweit!
herstellung
Entdecken Sie weitere Rezepte auf